Kulturherbst Kärnten - Logo for Facebook

Brauchtum Heimat Tradition

Die Jury

KULTUR FÜR ALLE

Bereits zum zweiten Mal hat eine unabhängige Jury kulturelle Veranstaltungen im Herbst aus ganz Kärnten ausgewählt, die im Zeichen von Tradition und Gegenwart stehen. Und einmal mehr zeigt sich, wie vielfältig unser kulturelles Leben ist. Nach einem gelungenen Start im Vorjahr wird auch diesmal in der Auswahl wieder echter gelebter Volkskultur, die das kulturelle Erbe des Landes bewahrt und regionale Besonderheiten in den Vordergrund rückt, der Vorzug gegeben.

Der KULTUR HERBST KÄRNTEN geht heuer neben dem Schwerpunkt BRAUCHTUM.HEIMAT.TRADITION auch inhaltlich neue Wege. Unter der Rubrik Kunst. Kultur. Innovation wird erstmals eine Vielfalt von Kulturinstitutionen und Initiativen vorgestellt, mit dem Ziel, die willkürliche Trennung von Hoch- und Volkskultur aufzuheben.

Rund um die traditionellen Dorffeste, Wiesenmärkte und Veranstaltungen authentischen Brauchtums ist in den verschiedenen Regionen Kärntens für Einheimische und Gäste vieles an Kunst und Kultur zu entdecken, das einen Bogen von Musik über Bildende Kunst bis hin zu Theatervorführungen und Baudenkmälern spannt. So wird ein interessantes regionales Kulturangebot sichtbar, das sich neben dem Besuch von Volksfesten bequem in erreichbarer Nähe finden lässt. Zusammen mit der Übersichtskarte am Ende dieses Programmheftes lassen sich so für alle Interessierten auch ganze individuelle „Kultur-Routen“ durch das Land erstellen.

Die Aufgabe der Jury war auch in diesem Jahr, sich nach den vorgegebenen Kriterien authentisch, nachhaltig, und regional für „Qualität statt Quantität“ zu entscheiden.

Wir hoffen, mit der Auswahl an volkskulturellen Ereignissen und den dazugehörigen Tipps das umfangreiche und vielfach einzigartige herbstliche Kulturangebot des Landes einer noch breiteren Öffentlichkeit schmackhaft zu machen.

  • STURM_Ulli

    Ulli Sturm

    Kuratorin der Transformale, Kunsthistorikerin, Lehrbeauftragte an der Universität Klagenfurt
    Der eingeschlagene Weg einer Entpolitisierung von Volks- versus Hochkultur hat mit der Initiative des KÄRNTNER KULTUR HERBSTES zu mehr Qualität statt Quantität geführt. Kärnten kann sich als Land aller Kultursparten darstellen und darf stolz sein, auf ein in vielen Regionen beheimatetes vielfältiges und hochwertiges Kulturangebot für Einheimische und Gäste.
  • ZLANABITNIG_Bernhard

    Prof. Bernhard Zlanabitnig

    Künstlerischer Leiter der Musikwochen Millstatt, Chorleiter: Carinthia Chor Millstatt, Sängerrunde Tangern, Vorsitzender des Musikrates des Kärntner Sängerbundes
    Kultur leitet sich vom lateinischen Begriff "cultura" ab, was "Bearbeitung, Pflege, Ackerbau" bedeutet und im weitesten Sinne alles ist, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt. Betrachtet man die Vielfalt der Eingaben für den Kulturherbst, kann man stolz sein auf unser Kulturleben im Lande, auf Traditionelles wie auf alle neuen Ideen und Aktivitäten!
  • OTTOWITZ_Arthur

    Prof. Arthur Ottowitz

    Leiter des Werner Berg Museums in Bleiburg
    Kärnten hat die Chance sich als eine der vielfältigsten europäischen Kulturlandschaften zu positionieren. Wie in kaum einer anderen Region findet bei uns Kultur in all seinen verschiedenen Ausdrucksformen, auf höchstem Niveau, an den unterschiedlichsten Orten, in unglaublicher Vielzahl, statt. Der „Kultur-Herbst“ möge dazu beitragen, diese Tatsache bewusst zu machen und auch die nicht zulässige Trennung der - sich einander bedingenden – „Volks- und Hochkultur“ aufzuheben.
  • SCHINNERL_Heimo

    Dr. Heimo Schinnerl

    Volkskundler
    Kultur ist der Ausdruck der Gesamtheit aller Lebensäußerungen des Menschen in sachlicher, geistiger und sozialer Form. Volkskultur ist die Kultur des Alltages.
  • KUHN_Viola

    Viola Puschautz

    Archivleiterin des Kärntner Volksliedwerkes und langjährige Leiterin der Mozartgemeinde Klagenfurt
    Die die „kulturelle Aufbruchstimmung“ war für mich in der Jury deutlich spürbar, ein Vergnügen, mit Gleichgesinnten ein Konzept entwickeln zu dürfen, in dem die Sonne der Kultur bar jeglicher Wertungen und politischer Attitüden wieder scheinen darf!
  • SCHUSTER_Erika

    Dr. Erika Schuster

    Geschäftsführerin der Kulturinitiative Gmünd
    Unser Land ist ungemein reich an Kultur und damit an Lebensqualität! Die Entscheidung, für die Bewerbung des Kulturherbstes in Kärnten die heimische Volkskultur, also Brauchtum.Heimat.Tradition mit den Sparten Kunst.Kultur.Innovation zusammenzuführen, ist richtig und richtungsweisend. Das nun vorliegende umfassende Kompendium gibt damit erstmals allen Kulturinteressierten in unserem Land die Möglichkeit, sich einen guten Überblick über das gesamte Herbst-Kulturangebot in Kärnten zu schaffen und aus dem großen Angebot zu wählen. Und da ist wirklich für jeden etwas dabei!
  • ORTNER_Getrude

    Gertrude Ortner

    Kärnten Werbung Markenentwicklung
    Die kulturellen Wurzeln Kärntens mit dem Kärntner Lied und den vielen Chören,  authentischem Brauchtum und gelebten Traditionen führen zu einem Gutteil in den gemeinsamen Identitätsraum der Alpen-Adria Region. Für die Attraktivität des Tourismuslandes Kärnten ist es wesentlich, dass diese spannende kulturelle Vielschichtigkeit mit hoher Qualität noch intensiver erlebbar gemacht wird. Das Thema Kultur mit all seinen Ausprägungen - von der Volkskultur bis hin zur zeitgenössischen Kunst - ist immer, aber besonders im Herbst, von steigender Bedeutung für die Wahl der Urlaubsdestination.
  • KUSEJ_Veronika

    Veronika Kušej

    Privatstiftung Volbankova ustanova, Organisatorin des internationalen Puppenfestivals "Cikl-Cakl" in St. Michael/Šmihel
    Volkskultur wird viel zu oft nur mit Brauchtum und Tradition in Verbindung gesetzt. Für mich ist die Volkskultur der gemeinsame Nenner für die unzähligen Facetten und Formen des kulturellen, kreativen Schaffens jedes Einzelnen, sowie einer größeren Anzahl von Personen. Sie prägt und artikuliert uns als Menschen und Volk. Als Kärntner Slowenin wurden mir die Werte der Tradition und Heimat in die Wiege gelegt. Ich finde es wichtig Brauchtümer und Traditionen aufrecht zu erhalten. Sich aber von veralteten Mustern und Denkweisen verabschieden zu können ist eine Stärke der Selbstreflexion und sehr wichtig für das Schaffen neuer, zeitgemäßer Ausdrucksformen, die sich in Folge wiederum zu Traditionen entwickeln können. Ich definiere mich durch die Kultur und deshalb bin ich.
  •  

    Mag. Mario Waste

    Projektmanagement und Marketing beim AMT DER KÄRNTNER LANDESREGIERUNGAbteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur) – Unterabteilung Kunst und Kultur
    Der Begriff „Kultur“ ist breiter anzusetzen, und hat die vielen darin inkludierten Lebens- und Gestaltungsbereiche umfassender darzustellen. Daher ist die Zusammenführung und gleichzeitige Präsentation von Leistungen aus „Brauchtum. Heimat. Tradition“ und aus „Kunst. Kultur. Innovation“ der richtige und fortzusetzende Zugang. Ohne die Identität des Spezifischen aufzugeben, muss mehr und mehr dem Gemeinsamen vor dem Trennenden der Vorzug gegeben werden - das wird zukünftig zu vertieften Einblicken und zu bereichernden Ausblicken führen.
  • TSCHAITSCHMANN_Klaus

    Dipl.-Päd. Klaus Tschaitschmann

    Projektleiter des Kultur Herbst Kärnten beim Amt der Kärntner Landesregierung – Abteiltung 6 UA Volkskultur und Brauchtumswesen
    Mit dem vorliegendem Programm ist es gelungen einen umfassenderen Überblick über das Kulturangebot in Kärnten im Herbst zu geben. Besonders freut es mich, diesen Prozess des gemeinsamen Entdeckens zwischen Kulturschaffenden aus allen Bereichen begleiten zu dürfen. Bei allem Respekt für jede Einzelne und jeden Einzelnen, die/der sich kulturell, egal wie betätigt, bleibt zu hoffen, dass die gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung vom traditionellem bis hin zum zeitgenössischem Kulturschaffen selbstverständlich wird. Das alles ist unsere Kultur!